Schweizer Wasserfahrverband

Am Morgen gingen wir zum Föhnhafen (Lara). Wir mussten zuerstmal ein Schiff ausrüsten. Mit dem Übersetzer an ein schönes pläzchien um zu essen und schwammen noch ein bischien. Danach sind wir an ein mini golfplatz gefahren. Wir mussten uns in 4 dreier gruppen aufteilen. Es hat allen viel spass gemacht. Und am abend am abend size ich und Chris hier und schreiben bericht.

Erfasst von: Chris und Vanessa

Der heutige Tag begann um 7.40 als uns Manuel ein bisschen spät weckte. Anschliessend folgte das leckere Morgenessen. 
Um 8.30 Uhr traffen die ersten Gäste und höheren Militär ein.
Kurs 1-3 hatte den ganzen morgen lang 3-Kampf.
Kurs 4+5 genoss die Ausbildung von unseren Leitern.
Wir als Kurs 6/Hilfsleiter mussten um 9.30 am Föhnhafen 2 Schiffe ausrüsten um die Besucher zu den anderen Kursen zu bringen.
Unsere Gäste konnten somit einen kleinen Einblick geniessen. Nach der besichtigung der verschiedenen Kursen fuhren wir zur Treib. Dort gab es ein Getränk und etwas kleines. Nach dem die Gäste wieder sicher vom windigen See auf Land waren, rüsteten wir die Übersetzter wieder ab.
Wir besammelten uns alle und es gab dann noch einige Worte von den Gästen.
Um 12:30 Uhr gab es in der Unterkunft mit den Gästen Essen. 
Nach dem guten Essen begaben wir uns auf die abenteuerliche Suche nach dem neuen Detlef-outfit. Wir entschieden uns für ein wunderschönes, rosarotes Kleid. Andere Menschen würden davon träumen ein solch wunderschönes Meisterwerk tragen zu dürfen. Wir jedoch gebrauchen dies als Zeichen der Schande. Als wir dies gefunden hatten gingen wir voller Stolz zurück zum Lagerhaus, unterhielten die Küche und machten ein Mittagsschläfchen. Ausgeruht und voller Lebensfreude machten wir uns auf den Weg zur Badi. Dort wurden wir von den Kleinen überrannt, welche uns tauchen und ins Wasser werfen wollten. Nach dem anstrengenden baden mit kurs 1-3 ging es mit dem duro zurück ins Lagerhaus, wo wir komplett geschlaucht duschen gingen. Nach einem feinen und stärkendem z'nacht geht es nun in den wohlverdienten Ausgang.

Erfasst von:

Daniel
Daniel
Marco
Tobias

Am 7.30 Uhr simmer alli ganz "sanft und lieb" vum Manu gweckt worde. Nachm Zmorge hemmer oisi Sache packt und sind gmeinsam mit Kurs 5 Richtig Bremgarte düset. Im Duro isch wie üblich lut, stinkig und lustig gsi. In Bremgarte simmer denn uf de Papa Honegger troffe, wo mit uns d'Schluchbootprüefig duregfüert het. Nachdem mir e kurze Theorieteil mit Prüefig gha hend, simmer s'Mat für de Tag gah fasse. Mit drei M6 Schluchboot hemmer in Werd ihgwasseret. Eusi "Mann-über-Bord-Boje": KORDULA isch vo jedem grette worde und isch ois mega dankbar! Denoch het jede als Sürmah müesse verschiedeni Manöver absolviere und mir hend oisi Schluchböötli usgwassert. Mir sind zrug ufs Militär-Areal und hend die drü M6 putzt und zum tröchne gleit. Nochem Putze simmer gmeinsam mit de RW'S gah Bädele. Zrugg in Brunne simmer im Bunker am Theorie-Böge usfülle gsi. Zum Abschluss vo oisem Tag isch d'Gummibärebande es Gelati gah esse.

Erfasst von: Sveniboy und nichol

Ciao zäme (Kimi)

Heute morgen standen wir um 7:45 auf, Manuel hat uns geweckt (Navit).Leider gab es heute kein Nutella.... dafür ein feines Birchermüesli. Dann gingen wir zum See und rüsteten die Schiffe aus. Wir fuhren um die Badi herum um den Freikampf zu veranstalten. Die Strecke war eher schwer, da es ziemlich gewindet hat. Nach dem Dreikampf haben wir Knöten geübt. Zu hause gab es zmittag, Suppe, Salat und Kackets mit Hörndli. Am Nachmittag gingen wir in die Badi um den Dreikampf fortzusetzen. Danach durften wir 2,5 Stunden schwimmen bis wir duschen mussten. Wir liefen nach Hause, um 18:00 kamen wir an. Jetzt warten wir aufs Nachtessen. Zum Nachtessen gab es feines Risoto mit Bradwurst.

Lg

Marieta, Kimi, Navit, Benjamin, Noelia