Schweizer Wasserfahrverband

Heute war ein ganz spezieler Tag, denn Nicole wurde 17. Als die erste gratulations Welle vorüber war kletterten Nicole und ich (Alina) aus dem Bunker. Dort lauerte schon die nächste Gratulationswelle. Nach dem Frühstück(und einem Ständeli für Nicole von Kurs 4) watschellten wir zum Hafen und Rüsteten 6 Übersetzer korekt aus. Danach verschiebte Kurs 4.2 Nach Flüelen, wo wir die Manöver übten. Auf dem Heimweg Schläpten wir noch Kurs 2 ab. Stromi holte uns ab mit dem Duro (HighLight) und es gab Wurstsalat zum Zmittag. Es hatte ewtas wenig, doch unsere super Küche machte razfaz noch etwas warm (Danke, super Kuchi!). Am Nachmittag blib Kurs 4.2 im Föhnhafen, nach ein paar Manöver Tauften wir unsere neulinge, Herzlich wilkommen Hashi und Mr. Potter. Am Abend hatten wir (Kurs 4 komplet) einen Postenlauf der sehr lustig war. Zum Znacht gab es Lasagne (Wahnsinn!). Dannach gingen wir alle zusammen etwas Trinken. So, euer Schreibling verabschiedet sich hier.

Liebe Grüsse Pipi Langstrumpf (Alina Lüthi)

Wir haben heut Morgen einen Weidling und einen Übersetzer ausgerüstet (Übersetzer leider ohne Motor) und sind zur Station "Treib" gerudert, die im Weidling mit Nagel, die im Übersetzer mit Strick. Dort haben wir zusammen mit Kurs 1 eine Flasche Rivella getrunken. Danach haben wir das Knoten knüpfen geübt. Dann, als wir auf dem Weg zurück nach Brunnen waren, wurden wir von einem anderen Übersetzbooten abgeschleppt, damit es schneller geht (Übersetzer mit Motor dieses Mal). Dann gab es Mittagessen beim Lagerhaus. Es gab Wurstsalat. Unsere Jungfahrleiter haben uns besucht. Nach dem essen liefen wir zum Hallenbad. Wir durften wählen, ob wir ins Hallenbad und für die Schwimmprüfung über wollen, oder ob wir Klippenspringen wollten. Nach dem Klippenspringen rsp. Schwimmen, liefen wir alle zurück zum Lagerhaus.

Erfasst von: 

Moritz, Kimi, Philipp, Lara, Bärni

Da es Sonntag war, durften wir bis um 8.30 Uhr ausschlafen. Nach dem aufstehen genossen wir ein umfangreiches, köstliches Frühstück. Um 10.00 Uhr wurden wir auf 10 Boote aufgeteilt. Es gab 2 Gruppen von jeweils 5 Booten. Die einte Gruppe besichtigte zuerst die Festung Fürigen. Die andere Gruppe musste zuerst eine Strecke auf Zeit mit dem Übersetzer überwinden. Danach bauten sie mit mehreren Holzstücken eine Brücke. Ausserdem erfüllen sie noch einige Aufgaben und mussten ein Lied weiterschreiben. Danach tauschten sie Gruppen das Programm. Zusammen fuhren wir mit dem Übersetzer wieder zurück nach Brunnen. Wieder zurück in Brunnen gingen Kurs 1-3 ins Schwimmbad.

Erfasst von: Rebekka und Benjamin

Heute Morgen als wir aufgestanden sind und gefrühstückt haben, ist jeder Kurs auf einen Ausflug gegangen. Dann kamen wiedermal paar Leute von Kurs 1 zu spät oder vergassen ihre Sachen. Dann gings zum Hafen. Jetzt heisst es Schiff ausrüsten. Nach dem ausrüsten das Schiffes fuhren wir entlich los. Als wir bei der Nase waren durften wir entlich Baden :). Um 11:15 Uhr fuhren wir weiter nach Luzern ins Verkehrshaus. In Luzern assen wir unser Z'mittag. Es gab zwei Sandwich, ein Knopers und einen gesunden Apfel. Nach dem Mittagessen liefen wir ins Verkehrshaus. Um 16.00 Uhr mussten wir uns auf den Weg nach Hause begeben. Wir konnten leider nicht in die Badi da wir zu spät waren. Zu Hause durften wir noch duschen. 

Lg

Noelia, Michael und Louis