Schweizer Wasserfahrverband

1. Lagerbeginn/Lagerende

Das Lager beginnt am 17. Juli 2017, 11.15 Uhr und endet am 27. Juli 2017, ca. 16.00 Uhr nach der Abgabe der Unterkunft in Brunnen an Ort und Stelle. Die An- und Rückreise ist Selbstsorge und gehört nicht zum Lager.

2. Verantwortung Lagerleitung

Die Lagerleitung trägt für die An- und Rückreise keine Verantwortung. Die Anreise endet, die Rückreise beginnt bei der Unterkunft in Brunnen. Am Tag der Rückreise werden die Teilnehmer offiziell bei der Unterkunft entlassen.
Falls ein Teilnehmer an Krankheiten irgendwelcher Art leidet, Höhenangst oder andere Probleme hat, ist es uns auf dem Anmeldeformular mitzuteilen. Nur so können wir eine optimale Betreuung gewährleisten.

3. Alkohol/Tabak

Im Lager wird an Teilnehmer grundsätzlich kein Alkohol ausgeschenkt. Die Jugendschutzgesetze verbieten den Ausschank von Bier und Wein an Jugendliche unter 16 Jahren und den Ausschank von Alcopops und Spirituosen an unter 18-jährige.
Während den Ausgangszeiten ist eine Überprüfung dieser Gesetzgebung unsererseits nur eingeschränkt möglich. Teilnehmer die stark alkoholisiert im Lager eintreffen werden nach Meldung an die Eltern und an den Verein vom Lager ausgeschlossen.
Unter 16-Jährigen ist während des Jugendlagers das Rauchen untersagt. Geraucht wird nur in den dafür vorgesehenen Zonen.

4. Zimmer

In den Zimmern ist wie in der restlichen Unterkunft absolutes Rauchverbot. Auch das Lagern und Einnehmen von Lebensmittel ist nicht gestattet. Für die Ordnung und tägliche Reinigung (besenrein) sind die Teilnehmer selbst verantwortlich.

5. Besuche

Besuche durch Angehörige sind nach Absprache mit der Lagerleitung möglich. Eine Betreuung von Besuchern und Besucherinnen seitens der Lagerleitung ist jedoch nicht unbedingt gewährleistet.

6. Ausgang

Die generellen Ausgangszeiten können dem Lagerprogramm entnommen werden. Die Teilnehmer haben sich von Beginn bis zum Ende des Lagers an die vorgegebenen Zeiten zu halten. Zu spät Heimkehrende werden nach Meldung an die Eltern und an die Vereine vom Lager ausgeschlossen.

Während der Dauer des Lagers dürfen LagerteilnehmerInnen aus Versicherungsgründen keine privaten Fahrzeuge benutzen!

7. Audiogeräte, Computer

In den Schlafräumen ist der Betrieb von Radios und dergleichen in Zimmerlautstärke, in Absprache untereinander, bis um 22:00 Uhr erlaubt. Es ist gebührend auf andere Lagerteilnehmer Rücksicht zu nehmen.

8. Nachtruhe

Die Nachtruhe ab 22:00 Uhr in der Gemeinde Brunnen muss von den Lagerteilnehmer zwingend berücksichtigt werden.

9. Mobiltelefone/Internet

Auf unserer Website möchten wir pro Tag ein bis zwei Berichte aus der Sicht der Teilnehmer aufschalten. Die Berichterstattung erfolgt Gruppenweise. Der Bericht wird bis zum Folgetag vor Arbeitsbeginn im Büro der Lagerleitung erwartet.
Generell sind der Betrieb und die Benutzung von Mobiltelefonen, Tablets oder dergleichen während den offiziellen Arbeits- resp. Ausbildungszeiten zu unterlassen. Es ist generell untersagt, Bilder-, Film- und Videosequenzen oder andere Darstellungen in irgendeinem Medium (gedruckt, elektronisch,etc.) zu veröffentlichen, wie auch auf Datenträgern irgendeiner Art zu speichen, wenn die Aufnahmen gegen die guten Sitten, und das Ansehen unseres Sports und dem Militär verstossen.

10. Schwimmprüfung

Kinder und Jugendliche welche die Schwimmprüfungen Hecht und Hai noch nicht absolviert haben, können diese während des Lagers nachholen. Diese gehören zu den zentralen Voraussetzungen, um später zu den Kursen 4 und 5 zugelassen zu werden.

11. Kurs 4 & 5

Die Prüfungen (Theorie & Praxis) finden am Dienstag in der zweiten Woche statt. Das Lager ist nach den Prüfungen noch nicht beendet.
Teilnehmer die Anlass zu Beschwerden geben, werden mit entsprechendem Bericht dem Lehrverband Genie Rettung gemeldet. Dem Lehrverband resp. der zuständigen Bundesbehörde steht folgendes Recht zu:

Auszug aus der Verordnung über den militärischen Schiffsverkehr:

Art. 16
Die EFKO kann den Schiffsführerausweis einziehen, wenn der Inhaber nicht mehr als Führer von Militärschiffen eingesetzt wird oder entziehen, wenn er den gestellten Anforderungen nicht mehr genügt.

12. Verpflegung/Taschengeld

Die Teilnehmer werden zu 100% im Lager verpflegt.
Damit das Geld nicht im Zimmer aufbewahrt werden muss, können es die Teilnehmer der Lagerleitung zur Aufbewahrung abgeben. Geld kann einmal pro Tag, gemäss allgemeiner Tagesordnung, bezogen werden. Die Lagerleitung führt über Ein- und Auszahlungen Buch.

13. Ordnungs- und Küchendienst

Die Teilnehmer werden zwei bis max. drei Mal für Küchen- und Ordnungsdienst eingesetzt. Die Arbeiten umfassen den Abwasch des Geschirrs und die Reinigung (besenrein) der Unterkunft ausserhalb der Schlafräumen.
Nasszonen und Toiletten müssen durch den Ordnungsdienst grob gereinigt werden. Die detaillierte Reinigung wird durch die Lagerleitung vorgenommen.

14. Erreichbarkeit der Eltern

Für minderjährige Teilnehmer müssen Angehörige während der Dauer des Lagers erreichbar sein.

 

Diese Lagerordnung ist nicht abschliessend. Ergänzungen bleiben der Lagerleitung jederzeit vorbehalten.

 

Stephan Weisskopf
Technische Leiter Jugend swv

 

CoC Leiterteam-Jula 1.Auflage

CoC_Verhaltenskodex_fuer_Trainerinnen_und_Trainer

CoC_Trainer_Erlaeuterungen_Handbuch