Gruppe 1 23.07.2019

Wie gewohnt war um 8:00 Uhr Tagwach. Alle gingen zum Frühstück. Gegen 8:50 standen wir nun als Gruppe da, denn es haben wieder einige Personen diverse Sachen vergessen. Gemeinsam sind wir nach oben zum Parkplatz gegangen. wir haben 2 Schlauchboote, Paddel und 2 Luftpumpen geholt und nach unten gebracht. Danach haben wir Gruppen gebildet und die Boote eingewassert. Als die Leiter bereit waren fuhren wir 50 Meter hinaus und starteten unser Rennen. Wir alle geben unser bestes und kamen auch an. Wir waren eine gewisse Zeit dort und einige gingen auch schwimmen. Danach fuhren wir zurück und wasserten die Schlauchboote aus. Als wir fertig waren startete der dritte Teil des Dreikampfes, das Schwimmen. Wir mussten früher aufhören und hatten etwas länger Mittag. Nach dem Mittag schwammen die die noch mussten fertig. Danach fuhren wir per Motorboot in die Badi. Dort durften wir Schwimmen. Gegen halb sechs traten wir den Heimweg an. Die fahrt war sehr lustig. Als wir da waren gab es bald darauf Abendessen.

 

Von Mike und Fabi

Gruppe 2 22.07.2019

Heute sind wir um 7:55 Uhr aufgestanden dann haben wir gefrühstückt. Um halb neun sind wir mit dem Übersetzer nach Brunnen gefahren. In Brunnen angekommen sind wir zur Wettkampfstrecke vom Dreikampf gegangen. Wir hatten dort ein kleines Wettfahren. Alle haben die Strecke gemeistert. Wärend dem Wettkampf kamm dan noch Besuch. Etwa am Zwölf sind wir wieder ins Lagerhaus gefahren. um halb eins hat es Mittagessen gegeben. Dann haben wir in unserem Zimmer bis um Halbzwei ausgeruht. Am Nachmittag haben wir einen Knüpfwettkampf gemacht. Nach dem Wettkampf haben wir gebadet und die Leiter haben Holz gehackt.Danach haben wir uns geduscht und gingen Essen. Das Essen war gut. Das war unser Tagesablauf von 22.07.2019

 

Von Moritz und Emilio

Gruppe 4.2 23.07.2019

Nach einem leckeren Frühstück begaben wir uns mit den Motorbooten auf den Weg nach Brunnen. Im Föhnhafen rüsteten wir zwei weitere Boote aus und fuhren nach Rütenen, um ein letztes Mal vor der praktischen Prüfung, welche am Mittwoch stattfinden wird, das Manövrieren zu üben. Der Schwerpunkt lag auf den Steuerbord- und Backbordlandungen, welche durch den Wind und Wellengang erheblich erschwert wurden. Durch die extreme Hitze, welche am heutigen Tage herrschte, wurden zusätzliche Pausen eingelegt. Der Morgen verging wie im Flug und wir fuhren mit unseren Übersetzern nach Gersau Rotschuo, um unseres leckeres Mittagessen zu geniessen.

Nach dem Mittag trafen wir uns um 13:30 Uhr und steuerten kurz darauf den Föhnhafen von Brunnen an, in welchem wir zwei Boote abrüsteten und ein Boot für die Prüfung bereitstellten.

Mit dem Prüfungsboot begaben wir uns wieder auf den Rückweg nach Rotschuo. Unterwegs haben wir am Rande des Vierwaldstättersees eine Badepause eingelegt, bei der wir das kühle Nass geniessen durften. Nach der Ankunft in Rotschuo stand für den Kurs 4 die Theorieprüfung auf dem Programm. Alle Kursteilnehmer haben die Prüfung mit Bravour bestanden. Nach unserem Abendessen konnten alle einen ruhigen und schönen Abend geniessen.

 

Von Patrick und Moritz

Gruppe Kinder 23.07.2019

Weidlingfahren:

Am Morgen hat uns Jasmin gewegt. Wir hatten uns etwa alle in 10 min. angezogen. Nachher assen wir ganz ein gutes zmorge. Wir hatten alle unseren Rucksack gepackt. Dann ging es Los mit dem Auto nach Brunnen. Von Brunnen gingen wir auf die andere Seeseite mit dem Weidling. Unser Zielort hiess Treib. Wir gingen Zurück und assen ein gutes Zmittag.

Sanitätskurs:

Wir hatten nach dem Zmittag einen Sanitätskurs. Ganz am Anfang hatt Jasmin ohnmächtig gespielt. Zu dem Beispiel hatten wir noch alles gelernt über die Seitenlage, die Verhaltens- und Notfallnummern. Wir hatten drei Beispiele. Noch am Ende durften wir einander Verbinden.

Baden im See:

Am Abend gingen wir zum Glück noch Baden. Der liebe Alex fuhr uns mit dem Übersetzer auf den See. Da durften wir dann ins Wasser gehen und Baden. Bei der Rückfahrt machte Alex ein Rettungsmanöver und rettete Jasmins Seesack. Und so ist auch unser Bericht fertig.

 

Von Arnold, Alessio, Enzo und Moritz