Gruppe 1 21.07.2019

Morgen:

Als erstes wurden wir um 08:00 geweckt danach sind wir Frühstücken gegangen danach musstn wir um 08:45 unten bereit stehen mit ReWe, Schnürleine,Badehose, Badetuch , Regenjacke usw. Wir gingen mir dem Motorboot nach Brunnen, rüsteten dort ein Weidling aus und fuhren rüber zu einem Restaurant oder Café und tranken alle etwas. Danach fuhren wir wieder zurück und gingen mit dem Motorboot zurück zum Hostel. Danach hatten wir Pause bis zum Mittagessen um 12:30.

Mittag und Nachmittag:

Als zweites assen wir auf auf der Veranda, Salat und Pilzrisotto. Danach traffen wir uns um 13:30 unten auf der Wiese. Die Leiter erklärten uns was wir machen werden. Wir gingen zum Steg dort nahmen wir Baumstämme und befestigten die mit dem Parallel- und Kreuzbund, danach knüppelten wir daran und fuhren mir den Weidlingen herum. Als letztes durften die, die wollten baden gehen.

Abend:

Wir assen um 18:30 Steak vom Grill mit verschiedenen Salaten. Danach hatten wir Freizeit und mussten um 20:00 pünktlich beim Appel sein und danach um 22:15 schlafen.

 

Von Hans und Johnny

Gruppe 4.1 21.07.2019

Hüt Morge hemmer, wedermal wie immer, Tagwach am 7:45 Uhr gha. Nachdem mer ufgstande sind, simmer go Zmorge ässe und spöter hemmer eus denn parat gmachtfürd Motorbootusbildig. Hüt morge hets na grägnet gha, somit simmer mit Wätterfeste Chleider bepackt gsi. Zerst simmer, Kurs 4.1 & 4.2, mit zwei Überstetzer nach Brunne gfahre, zum die rästliche Übersetzer usrüste. Churz drufabe womer Fertig gsi sind mit usrüste, hemmer d'Fahrbereitschaft erstellt und hend grad agfange Manövriere Üebe im Föhnhafe, Kurs 4.2 isch wo anderst äne go Üebe mitem Kämpf. De Wind het grad chli vonere schlechte Siite gweht und het für uns s Manövriere zimli erschert. Uf jedefall hemmer bis ca. am 11:30 Uhr im Föhnhafe güebt und sind denn nachene zrug uf Rotschuo gfahre, zum go Zmittag esse. Am Namitag hemmer üs weder am 13:30 Uhr vor de Jugendherberg troffe und sind denn uf direktem Weg zude Bootswerft Rütene gfahre zum döt go Üebe. Döt hets, zum Glück vu eus allne, nöd so stark gwindet wie in Brunne, somit is besser gange zum Manövriere. S Pfärd het üs die ganzi Ziit zuegluegt und üs au Tipps geh wiemer üs echli eifacher chönd mache und d'Manöver denn au klappet. Schlussendli hemmer en Rundlauf/Rundfahrt gmacht. Ungefähr i dere Reihefolg: Backbordlandig, Stürbordladig, Buglandig und Herantasten, nach jedere Rundi hemmer de Schiffsfüehrer gwächslet, demit au jede zum Üebe cho isch. Was mer au na gamcht hend isch Wände uf engem Ruum, was zimli easy gsi isch. Natürlich hemmer au Pause gmacht mal, zum us de brönnende Sunne usezcho. Gege Abe simmer nach Brunne zruggfahre und hend d'Übersetzer weder agrüstet, bis uf eins und sind denne weder heime gfahre nach Rotschuo, womer de alli sind go Dusche und Znachtässe. Jetzt gits denne Appell, nachene düemer na Bögele und denne hemmer frei und chönd de Abe na usklinge lah mitenand.

 

Von Monika

Unterkategorien