23.07.2021 Gruppe 4.1

Heute standen wir um 7.45 auf und haben uns bereit gemacht für das Frühstück im Hostel. Danach haben wir unser Gepäck für den Morgen bereit gestellt und uns beim Treffpunkt besammelt. Wichtig war der Sonnenschutz, da wir den ganzen Tag auf dem Übersetzerboot verbringen.  Als wir die Fahrbereitschaft beendet haben und auf dem weg nach Rislete gefahren sind, haben wir unsere zusätzlichen Übersetzerboote abgeholt. Danach sind wir gemeinsam mit Kurs 4.2 zum Standort Rütenen gefahren. Hier durften wir unser Können zeigen, in dem wir verschiedene Manöver an verschiedenen Orten befahren haben. Dabei haben wir uns in der Gruppe gegenseitig geholfen. Es wurden die Manöver Backboard/ Steuerboot Landung wie auch Wenden auf engen Raum miteinander angeschaut. Auch das herantasten an ein Hindernisse mussten wir üben. Zudem haben wir auch unser Theoriebuch dabei gehabt, um im Übersetzerboot zu lernen. Danach sind wir gemeinsam zurück zum Lagerhaus gefahren, da unser Küchenteam etwas Feines für uns gekocht hat.
Nachdem Mittagessen hat sich der ganze Kurs 4 getroffen und die Theoriefragen ausgefüllt. Nach dem bereitstellen des Übersetzerbootes sind wir am nachmittag wieder auf Rütenen gefahren, um unser können zu verschärfen. Hier war Konzentration und motivation gefragt. Das beherrschen des Motores spielt dabei eine wichtige Rolle, um das perfekte Ergebnis zu erzielen. Nachdem wir lange auf dem Wasser waren, durften wir mit den Rettungswesten ins Wasser springen. Damit wir noch in Beckenried einkaufen können, haben wir uns nach der Erfrischung auf den weg gemacht und  zwei Übersetzerboote in Risleten sicher angebunden und abgerüstet. Mit den beiden restlichen Übersetzerbooten fuhren wir zum Einkaufen. Damit wir nicht das Abendessen verpassen, haben wir uns auf den Heimweg gemacht.

Kurs 4.1

23.07.2021 Gruppe 3

Heute Morgen sind wir wie jeden Tag aufgestanden und haben gefrühstückt.
Anschliessend fuhren wir mit dem Duro nach Brunnen. Dort angekommen haben wir einen Orientierungslauf gemacht in dem wir auch Wasserfahrkentnisse anwenden mussten. Für den letzten Posten mussten wir zu einer schon bekannten Wiese gehen. Als wir dort ankamen haben unsere Leiter schon ein Feuer gemacht und auf uns gewartet. Remo ging mit den Leuten die wollten baden. Eine halbe Stunde später konnten dann alle essen und „brätle“. Nachdem alle gegessen hatten gingen wir zum Duro unser Gepäck abgeben. Anschliessend wurde uns bei einer Gelateria eine Glace spendiert und wir gingen weiter ins Freibad. Nach dem Freibad durften wir ins Coop einkaufen gehen. Dananach fuhren wir mit dem Duro zum Lagerhaus.

Moritz, Samira

Unterkategorien