20.07.2020 Gruppe 5

Heute Morgen war Tagwach um 06:45. Nach einem stärkendem Frühstück übten wir Knoten und Seilverbindungen. Danach sind wir mit den Weidlingen mit Strick nach Gersau gerudert. In Gersau angekommen verbrachten wir unsere Zeit mit Baden und zusammensein im Lido. Nach spannenden Diskussionen ruderten wir wieder zum Rotschuo zurück, wo wir im Anschluss noch Spanntau werfen übten. Nach herausragendem Hörnli mit Gehacktem, hatten wir unser Wissen über die erste Hilfe aufgefrischt. Dabei hatten wir Theorie und übten diese anschließend an praktisch gespielten Unfällen. Jetzt sind wir hier an Bericht schreiben und wissen nicht mehr was wir schreiben sollen...

20.07.2020 Gruppe 4

Heute früh um 6.45 Uhr wurden wir mit einem höllischen Krach geweckt von Cyrill, er hat ein Schöpflöffel gegen eine Metallschüssel geschlagen. Danach ging es zum Frühstück, leider gab es kein Jogurt, das Buffet war dennoch beträchtlich gross und hat gut geschmeckt. Um 8.00 Uhr sollte es weiter gehen also hatten wir noch genug Zeit uns umzuziehen, einzucremen, bereit machen und nach unten gehen. Pünktlich ging es los und wir starteten den Morgen mit Wasserfahren, ein Weidling mit normalen Stüdlis/Chrüz/Leist/Nagel oder wie auch immer und eines mit Ruderstricken, also das Ruder mit einem Weberknoten befestigt. Jeder ist ca. 2x zu zweit gefahren, beim zweiten Mal haben wir die Zeit gestoppt, Gabriel & Kyara wurden 1., 2. wurden Rebekka und Monika, 3. Robin und Cedric und 4. Robin und Jasmine. Alle gestoppten Zeiten waren zwischen 2.55 min und 3.40 min, Kämpf und Pfärd sind wohl zufrieden ^-^. Um 10.00 Uhr hatten wir dann kurz Pause und danach ging es zum 1. Hilfe-Kurs zu Danielle. Wir lernten viel über Verletzungen, Brüche, machten Fallbeispiele und sie gab uns viel wichtiges mit auf den Weg, was wir auch gebrauchen können am/auf und im Wasser. Um 13.30 Uhr gab es Mittagessen, Ghackets mit Hörnli, Apfelmus und Käse, es war wie immer super fein! Um 14.30 Uhr ging es weiter nach der Mittagspause, wir fuhren mit zwei Weidlingen richtung Gersau Badi, hielten aber vorher an, damit abseits waren und nicht im Weg von der Fähre. Wir badeten und genossen einfach ein bisschen zusammen. Nach 16.00 Uhr sind wir wieder langsam zurück gerudert, haben die Weidlinge versorgt, gingen nochmals baden und warten nun bis es Nachtessen gibt, danach ist noch Appell, dann müssen wir noch Bögeln und dann gibts endlich freier Abend.

Unterkategorien