Gruppe 2 13.07.2018

Heute sind wir um 7:30 aufgestanden. Danach sind wie um 8:00 Frühstücken. Es gab eine grosse auswahl von Brot bis zum Fleisch. Um etwa 8:45 gingen wir mit den ausgerüsteten Weidlingen nach "ober Gersau" in die Badi. Mit den Weidling hat man etwa 30-35 minuten. Angekommen in der Badi sind alle ausgestiegen ausser Livio und Justin, die haben die Weidling etwa 50-100m weiter vorne angebunden, wir mussten pro Kind 2Fr. zahlen. In der Badi hatte es Floss, ein 3m-Sprungbrett, ein Wassertrampolin mit rutsche und andere sachen. Am Anfang waren viele auf dem Trampolin und haben sich "gesonnt". Danach habensich viele spicken lassen. (Es hatte so ein aufgeblasenes ding gehabt wo man sich spicken lassen konnte.) Um etwa 11:30 gingen wir wieder nachhause. Die Fahrt war sehr angenehm und alle hatten spass :-). Das Mittagessen ging um 12:30 los. Es gab "Älplermacaroni". Das Koch-Team kocht super und allen schmeckte es. Danach musste wie Abwaschen, da wie das Abwaschämtchen hatte. Wir hatten sehr lange um alles abzuwaschen, um 13:30 ging es dann wieder weiter mir dem Nachmittags-programm. Am Anfang hatten wir die Knoten gelernt und wieder studiert. Nach dem lernen der Knoten gingen wir mit den Reves "Schifferstechen". Danach durften wir baden. Darauf sind wir dann noch mal mit den Weidling nach "ober Gersau" (also nicht so weit wie in die Badi). Dort durften wir dann nochmal Baden. Um 17.15 sind wir dann leider auch schon wieder nach Hause. Sina und ich haben dann versucht das Schiff vorwährtz zu bringen mit schwimmen, das hatt weniger geklappt da der Gegenwind zu stark war. Zuhause angekommen durften wir noch ein wenig rumsitzen und machen was wir wollten. Zum Z'nacht gab es Ravioli. Wie gewöhnlich gibt es einen Apell wo alle Personen dabei sind. Nach den Appell haben wir ausgang.

 

Von Noelia.

Gummibärenbande 25.7.17

Um 6:00 Uhr mussten wir aufstehen und fuhren im Duro zum See, um ein kleines Bad zu nehmen.

Da Prüfungstag war, musste dieses Ritual eingehalten werden.

Nachdem wir alle wach waren, assen wir gemeinsam und ein bisschen nervös Frühstück. Nun war die Theoretische Prüfung angesagt. Nach dieser ging es ab zum See für die praktische Prüfung. Das Wetter war miserabel für das Manövrieren.

Zum Mittag gab es Chilli con carne. Am Nachmittag ging Kurs IV & V gemeinsam nach Morschach planschen.

Wir sind zurückgekehrt und gingen eine Runde schlafen. Zum znacht gab es heisse Hunde und die berühmten Fotzelschnitten. Am Apell gab es für die bestandenen Prüfungen das entsprechende Abzeichen.

Mr. Potter, Quitschi

 

Gruppe 2 12.07.2018

Mir sind am Morge um di 8ii gweckt worde, händ Zmorge gässe und händ üs parat gmacht demit mer um die 8.45 händ chönne gah.

Mir sind mitem Duro & mitem Büssli nach Bremgarte gfahre, ad Rüss. Z'Bremgarte hämer d'Schluuchboot ufpumpt, händ üs mit Sunnecreme igschmiert, d'Schluchboot igwassert & sind lospadlet.

Bim erste Stopp hämer Zmittag gässe und händ üsi Neuling tauft. Spöter simer witer gfahre.

Am Ändi vu üsere Talfahrt hämer si weder usgwasseret, händ Znüni gässe, gsünnelet, gredet & musik glost. Wahrenddesse sind de Chello & de Sevi zrug gange und händ de Duro gholt. Mer sind zrug gfahre, sind go dusche ond händ Znacht gässe. Spöter simer am See gsässe und händ gredet und's luschtig gha.

 

Von Monika Suter

Kurs 3 - 26.07.2017

Heute war um 7.00 Uhr Tagwache, denn heute war unser zweitletzter Tag. Kurs 1-3 ging ins Schwimmbad in Baar. Wir verbrachten dort sechs tolle Stunden. Da es draussen regnete war das Innenbecken genau richtig. Es gab einen Whirpool der von uns beschlagnamt wurde. Ach der Gang mit dem stömenden Wasser war sehr begehrt. Obwohl es sehr kalr draussen war scheuten wir uns nicht vom 5 Meter im offenen zu springen. Unser Mittagessen brachten wir selbst mit und assen es zu verschiedenen Zeiten. Der Ausflug machte uns viel Spass obwohl die Badi-Regeln sehr streng waren. Um 16.00 Uhr wurden wir mit den Autos wieder abgeholt und kamen um 16.30 Uhr wieder in Brunnen an. Da fand dann noch die Rangverkündigung des 3- Wettkampf statt und wir konnten tolle Gewinne abholen.

Erfasst von Rebekka, Meret und Lea