Wasserfahrerportal

Link zu Wasserfahrer Portal:
Datenbank, Dokumentensharing, Jula Anmeldung und bald vieles mehr.

Eintragen für den SWV Newsletter!

Home

Lagerberichte

Gruppe 2

Heute morgen als wir aufgestanden sind gingen wir morgen Essen. Anschlissend musten wir alle Rasch unsre sachen paken und zum Trefpunkt gehen. Als nächstes musten wir die Weidlinge holen und eine kleine Streke fahren. Etwa um 11 musten wir die Knoten mot Remo üben gehn als wie alle dieKnoten ein mal gemacht haben gingen wir Mitagessen da gabes gute  Schnizelbrötchen. Am Nachmittag gingen wir schwimen. Danach musten wir für ein Foto in der Zeitung  mit dem Schlauchboot und den Weidlingen in eine Position fahren damit das Perfekte Foto geschossen werden kann. Und das wer der Tag von Kurss 2-3.

Geschrieben Arnold und Laurin

 

Gruppe 4.2

Wir sind um 7.45 aufgestanden und haben Frühstück gegessen. Um 8.30 haben wir uns vor dem Leitertisch getroffen und besprochen wo hin wir fahren. Danach haben wir die Fahrbereitschaft erstellt und sind nach Brunnen gefahren. Dort wurde ein drittes Übersetzboot von uns ausgerüstet und wir wurden in Gruppen aufgeteilt. Danach sind wir zum Hafen Fallenstein gefahren. Wie gewöhnlich haben wir verschiedene Manöver geübt, welche wir führ die Prüfung brauchen. Da wir genung Zeit hatten, fuhren wir mit den Übersetzern nach Schwybogen dort hatte es einen geeigneten Platz, um das Manöver „im engen Raum wenden“ zu üben. Jedoch wurde dies abgebrochen, da der eine Motor nicht mehr funktionierte. Darum mussten wir das Übersetzerboot nach Brunnen abschleppen und dies ersetzen. Um 13.00 durften wir dann verspätet Mittagessen und hatten 30min Mittagszeit. Wir versammelten uns am Nachmittag erneut vor dem Leitertisch und besprachen unsere neuen Ziele. In drei Booten verteilt fuhren wir erneut nach Schwybogen und feilten an den Manövern weiter. Aufgrund warmer Temperaturen, kühlten wir uns im See ab. Nach der Abkühlung richteten wir unseren Kurs nach Brunnen und übten neben der Kiesgrube unsere Manöver weiter. Die Manöver: „Steuerbord“, „Backbord“ und „Herantasten an ein Hindernis“ sind nach dem heutigen Tag schon etwas sicherer. Nachdem wir in Brunnen auch noch unsere Treibstofftanks aufgefüllt hatten, besuchten wir zum ersten mal das Urner-Seebecken. Nach diesem schönen Anblick machten wir uns auf den Nachhauseweg und assen leckeres Chilli con Carne.

Mariola, Michael, Noelia

Gruppe 3

Heute fuhren wir, Kurs 2&3 mit dem duro nach Baden. Dort angekommen haben wir unsere Schlauchboote aufgebaut und in der limmat eingewässert. Nach kurzer Zeit haben wir schon mit dem anderen Schlauchboot vom 2.Kurs eine Wasserschlacht geführt. Auf dem Weg mussten wir viele Stauwähre überqueren was ziemlich anstrengend war. Dann fuhren wir noch durch Wellen was uns allen viel Spass bereitet hat. Manchmal blieben wir mit unserem Schlauchboot sitzen und mussten es schieben. Doch nicht nur auf dem Schlauchboot hatten wir viel Spass auch im Wasser, wo wir manchmal mehr oder weniger freiwillig ins Wasser gingen. Bei Stili haben wir unsere Schlauchboote ausgewassert und eine Pause gemacht haben. In der Pausen durften wir nochmals ins Wasser oder etwas Essen. Danach bauten wir unsere Schlauchboote ab und fuhren gemeinsam mit dem Duro wieder ins Lagerhaus. Im Lagerhaus durften wir dann unser leckeres Abendessen geniessen. Der Tag wird unser sicherlich allen noch lange in Errinerung bleiben. 


Andrej, Jan, Loris, Enzo und Samira

 

Gruppe 5

Heute morgen ist der Kurs V nach Brunnen gefahren zum Üben der Manöver. Auf dem Weg zum Zmittag haben wir dann nochmals das Rettungsmanöver geübt.
Nach dem Zmittag sind wir erneut nach Brunnen gefahren zum weiter Üben. Anschliessend rüsteten wir ein Übersetzer ab und füllten unsere Benzin Tanks wieder auf. Bevor wir dann wieder zurück ins Hostel Rotschou fuhren repetieren wir nochmals die Manöver, welche wir gelernt hatten. Nachdem wir das Schiff belegt hatten übten wir nochmals die Knoten. Danach fuhren wir mit dem üblichen Abendprogramm fort. 

Kurs V (Mike Rutschmann, Joëlle Senn, Robin Schneiter)

Gruppe 2

Am 1. Tag vom Jula 2022 trafen wir uns alle um 10:50 bei der Unterkunft. Nachdem wir die Anweisungen des Lagerleiters hatten wurden wir auf unsere Gruppen aufgeteilt. Nachdem wir auf unsere Gruppe eingeteilt wurden sagte der Teamleiter dass wir Badesachen nach dem Mittag brauchten und wir mussten um 13:30 mit den Badesachen bereit sein. Zum Mittagessen gab es Hühnchen mit Reis das die neuen Köche für uns gekocht haben. Es war Lecker. Nachdem Mittagessen trafen wir alle bei der angegebenen Uhrzeit an. Danach sind wir in den See schwimmen gegangen. Es war sehr erfrischend. Nach der Abkühlung machten wir uns auf die Arbeit und haben einen Knoten Parkur aufgebaut. Danach konnten wir auf unsere Zimmer gehen und die Zimmer einrichten. Nach der Zimmerkontrolle gab es Abendessen. Es gab Hörnli mit Hackfleisch. Es war sehr lecker. Als wir mit dem Essen fertig waren gab es den Appel. Nachdem hatten wir Frei.

Luca & Jan

 

Gruppe 4

Heute Morgen sind wir um 10:50 Uhr in Hostel Rotschuo angekommen. Direkt nach dem Ankommen mussten wir unser Gepäck abladen. Dann gab es einen ersten Appell. Nach dem Appell wurden wir direkt in unsere Gruppen eingeteilt. Um 12:30 Uhr gab es das Mittagessen. Wir bekamen eine Reispfanne. Am Nachmittag hatten wir eine Einführung für die Schiffsordnung und Fahrbereitschaft. Danach mussten wir unser können mit den Knoten zeigen. Ungefähr um 15:00 Uhr durften wir uns kurz im See abkühlen. Dazwischen mussten wir immer wieder Theorie machen. Dann waren endlich unsere Zimmer bereit zum Beziehen. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen haben mussten wir nochmals Theorie machen. Während der Theorie begann es immer mehr zu winden bis es schlussendlich ein wenig regnete. Am Abend gab es noch hörnli mit ghacktem. Am späteren Abend werden wir noch ein weiteres mal Theorie haben. 

Gruppe 4.1 ( Lilly, Anina, Andreas)